Dienstag, 10. November 2015

Prado - das Museum für alte spanische Kunst

Was sagt eigentlich Frau Wikipedia zu Museo del Prado ??

Es ist eins der bedeutensten Kunstmuseen dieser Welt mit ca. 2,9 Millionen Besucher.

Zwei davon waren wir dann dieses Jahr !!!

Ursprünglich wurde der Prado als eine Pinakothek und Glyptothek gegründet, heute umfasst das Museum auch bedeutende Sammlungen von mehr als 5.000 Zeichnungen, 2.000 Drucken, 1.000 Münzen und Medaillen und nahezu 2.000 Kunstgegenständen. Die Skulpturensammlung hat mehr als 700 Objekte und weitere Fragmente. Die etwa 3.000 Gemälde begründen den Rang des Prado als eines der bedeutendsten Museen der Welt. Neben der weltweit besten Sammlung spanischer Maler werden unter anderem auch holländische Meister und einige Werke von Botticelli, Caravaggio, Albrecht Dürer, Rembrandt gezeigt.

Goya haben sie vergessen !!!

Na ja, nicht ganz, denn er ist ja einer der spanischen Maler.

Zumindest hat er mich mehr interessiert als die anderen "alten" Maler.

Die graue Serie dieses Künstlers und "Die Erschießung der Aufständigen" - bedrohlich, grau, monströs, angsteinflößend ...... schwere Kost. Schwere Kunst.



Eigentlich ist der ganze Prado voll mit schwerer Kunst. Und es ist nicht so ganz mein Kunstgeschmack. Gut. Man sollte es mal gesehen haben, denn hier sieht man Kunstwerke, die zur Geschichte gehören. Die so wichtig sind, dass man ehrfürchtig davorsteht.

Auch vor dem Selbstportrait des Herrn Dürer. 


 Direkt daneben "Adam und Eva".


Auch weltberühmt "Las Meninas" von Diego Velázquez.


Die kennt wohl auch jeder !!!  

Und jetzt stellt euch vor diesen berühmtesten Gemälden der Welt immer eine Traube - ach was sag ich ... eine Menschenschar - vor, so dass man an das Bild überhaupt nicht drankommt oder eigentlich eine Leiter braucht.

Da heißt es dann mit Geduld warten .... warten ... warten ..... 


Aber habe ich euch auch gesagt, dass man im Prado gar nicht fotografieren darf ??

Nun denn, ich habe für euch diese Fotos aus dem Internet "geklaut", damit ihr so ein bisschen einen Eindruck von dieser düsteren, mächtigen und schwer Kunst habt.

Das Foto hier habe ich selber geschossen ..... dabei bin ich dann erwischt worden




Ich kenne den Künstler nicht, aber diese "Kreise" waren überall im Fußboden verteilt.
Vielleicht eine Bodenskulptur ??
Oder doch nur die Arbeit eines Handwerkers ??

Aber waren früher nicht alle Künstler Handwerker ??
Und heute !!!

Nun denn ... diese Frage wirft eine Diskussion auf, der ich mich mal gerne stellen würde.

Aber ein andermal.

Dafür dürft ihr wieder neugierig zurückbleiben.

Bis zum nächsten Mal.

Martina
alias Frau U. 











Keine Kommentare:

Kommentar posten