Donnerstag, 2. Mai 2013

Art Cologne

und wo ist hier die Textilkunst ???

Hier ???

Aber bitte Leute !!! Das nenne ich nicht Textilkunst, dass nenne ich nur ein Aneinander"kleben" von Flicken.

Asche über mein Haupt, aber da habe ich letztens in Karlsruhe auf der Nadelwelt bedeutend Besseres gesehen. Da hing wirkliche und echte Textilkunst.

Aber zurück zur Art Cologne, die ja noch keine Textilkunst kennt.

Feininger, Dali, Picasso, Moderson-Becker, Baumeister, Richter, Münter, Uecker, Miro, Götz ... um nur einige aufzuzählen. Alles alte Meister.

Miro

Feininger

Baumeister

Uecker

Richter

Götz


Zu finden in der unteren Halle bei den Galerien, 
die sich auch Kunstsammlungen nennen.


 Oben, also in der oberen Etage die junge und zeitgenössische Kunst. Wohlverdient in der oberen Etage, denn das ist die Kunst, die ja noch hochhinaus will. Aber ob sich alles wirklich in diese Richtung bewegt ?? Da steh ich dann schon mal mit einem zweifelnden Blick vor vertrockneten Ästen, ein Band drum geschlungen und frage mich, was es wohl zu bedeuten hat. Strandgut auf der Art Cologne. Kunst vom Strand, die angeschwemmt worden ist ?? Genauso wie die "geklebten" Jeansflicken. Was bitte ist daran Kunst ?? Geschweige denn Textilkunst.

Okee.

Ich oute mich gerade als Kunstbanause. Als unwissende und eingebildete Kunstanschauerin.

Aber ich halte es da wie so viele andere tausende von Kunstanschauende: 

Kunst ist das was gefällt.

Branchet


Und dann begebe ich mich doch lieber wieder in die untere Etage. Zu der guten Kunst. Zu der Kunst, die noch von Künstlern ausgeführt wurde, die ihr Handwerk verstanden haben - zumindest in meinen Augen -  da hätte ich am liebsten eine Lupe, dass ich mir Farbauftragungen von einem Gerhard Richter mal genau anschauen könnte. Oder die versteckten Hinweise in der surrealistischen Malerei von Dali - was gibt es da für "witzige" Einzelheiten zu entdecken. Und da steh ich staunend vor einer "feinen Damen", gemalt von einem Edvard Munch.

Und am liebsten drücke ich mir die Nase - meine neugierige Nase - an einem Baumeister platt. Da könnte ich dann reinkriechen ... fast geschehen. Aber ein sehr netter schwäbischer Galerist hat mich dann mit einem tollen Buch über Baumeister davon abgehalten.

Frau U. und Willi Baumeister


So habe ich dann ein paar Kunstbücher erstanden.

Die Kunst kann ich mir noch nicht leisten. 

Die Kunst von der Art Cologne.


Aber nächstes Jahr bin ich wieder dort.

Woerner








Kommentare:

  1. Da ich das hier nicht liken kann, lol, muss ich mich wohl zhu einem Kommentar herablassen *g*.

    Danke, dass du es so klar und deutlich ausdrückst, das finde ich extrem erfrischend. Denn wie du ja weißt, stehe ich auch manchmal vor *Kunst* und überlege, ob ich einfach zu einfältig bin, das künstlerische dahinter zu erkennen.
    Es beruhigt mich, wenn ich damit nicht allei stehe :-).

    Kunst liegt selbstverständlich im Auge des Betrachters, genauso wie Schönheit !
    Das Jeanskunstwerk könnte ich mir toootal schön als Teppich vorstellen.

    Liebe Grüße, Ania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wollte ich all meine Jeansflicken zu einem großen Wandbild verarbeiten (und mich auf der ARt Cologne bewerben), aber Du bringst mich auf eine Idee ...... Jeansflickenteppich!!!! *lol*

      Löschen